Literatur

[1] Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (2000): Normalherstellungskosten NHK 2000: https://www.bundesanzeiger-verlag.de/fileadmin/BIV-Portal/pdf/NHK_2000.pdf, 30.11.2016

[2] Kreibich, H.; Piroth, K.; Seifert, I.; Maiwald, H.; Kunert, U.; Schwarz, J.; Merz, B.; Thieken, A. (2009): Is flow velocity a significant parameter in flood damage modelling? Natural Hazards and Earth System Sciences (2009) 5, 1679-1692

[3] Maiwald, H. (2007): Ingenieurmäßige Ermittlung von Hochwasserschadenspotentialen im mikroskaligen Bereich, Dissertation Bauhaus-Universität Weimar, Schriftenreihe des Instituts für Konstruktiven Ingenieurbau, Heft 011

[4] Maiwald, H.; Schwarz, J. (2009): Berücksichtigung der Fließgeschwindigkeit bei Hochwasser-Schadensmodellen, Bautechnik 86 (2009) 9, 550 - 565

[5] Maiwald, H., Schwarz, J. (2011): Ermittlung von Hochwasserschäden unter Berücksichtigung der Bauwerksverletzbarkeit. EDAC-Hochwasserschadensmodell. scientific technical reports 01 (2011), Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden, Universitätsverlag, Bauhaus-Universität Weimar 

[6] Planungsgemeinschaft Hydrotec / Sönnichsen (2001): Hochwasser-Aktionsplan Werre, Hochwasserschadenspotenzial: https://www.bezreg-detmold.nrw.de/400_WirUeberUns/030_Die_Behoerde/040_Organisation/050_Abteilung_5/040_Dezernat_54/040_Hochwasserschutz/020_Hochwasseraktionsplaene/Aktionsplan_Werre/HWAP_Werre/Bericht-_Schadenspotential.pdf, 30.11.2016

[7] Sächsische Aufbaubank (2004): Auskunft zur Schadenssumme im Wohnbereich und zu den Gewerbeschäden in Sachsen, Stand 04.12.2004

[8] Sächsische Staatskanzlei, Leitstelle Wiederaufbau (2003): Augusthochwasser 2002, Schadensausgleich und Wiederaufbau im Freistaat Sachsen

[9] Schwarz, J.; Maiwald, H.; Gerstberger, A. (2005a): Quantifizierung der Schäden infolge Hochwassereinwirkung: Fallstudie Eilenburg. Bautechnik 82 (2005) 12, 845-856.

[10] Schwarz, J.; Maiwald, H.; Gerstberger, A (2005b): Analyse der Bauwerksschäden vom August 2002. Schadensfunktionen. Kurzbericht zum Vorhaben Quantifizierung der Schädigungspotentiale infolge Hochwasser Verletzbarkeit allgemeiner Hochbauten unter Hochwassereinwirkungen

[11] Schwarz, J.; Maiwald, H. (2007): Berücksichtigung struktureller Schäden unter Hochwassereinwirkung, Bautechnik 84 (2007) 7, 450 – 464.

[12] Schwarz, J.; Maiwald, H. (2008a): Bewertungssystem für die Verletzbarkeit von Bauwerken, Vortrag zum MEDIS- Projekttreffen 11.03.2008, DIW Berlin.

[13] Schwarz, J.; Maiwald, H. (2008b): Damage and loss prediction model based on the vulnerability of building types. Proceedings 4th International Symposium on Flood Defence, 6 – 8 May 2008, Toronto, Canada: http://www.ifi-home.info/isfd4/docs/May7/Session_4pm/Room_C_4pm/4.schwarzmaiwald4th.pdf , 30.11.2016

[14] Schwarz, J.; Maiwald, H. (2009a): Ingenieurmäßigen Beschreibung der Schadenserwartung von Gebäuden unter Hochwassereinwirkung auf der Grundlage von Verletzbarkeitsklassen. Abschlussbericht zum Projekt 246 143 75 im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen. Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden, Bauhaus-Universität Weimar, Weimar Januar 2009.

[15] Schwarz, J.; Maiwald, H. (2009b): Von der Schadensaufnahme zur Verletzbarkeitsfunktion – ein Ansatz aus den Ingenieurwissenschaften. Abschnitt 9.2 in „Hochwasserschäden – Erfassung, Abschätzung und Vermeidung“. Abschlussbericht des RIMAX-Forschungsprojektes MEDIS: „Methoden zur Erfassung direkter und indirekter Hochwasserschäden“: (Hrsg. Thieken, A. H., Seifert, I., Merz, B.), oekom-Verlag

[16] US Army Corps of Engineers (USACE) (1996): Risk-based analysis for flood damage reduction studies, Engineering Manual 1110-201619:  http://www.publications.usace.army.mil/Portals/76/Publications/EngineerManuals/EM_1110-2-1619.pdf , 30.11.2016

 

Fotonachweis

Alle dargestellten Fotos wurden vom Zentrum für die Ingenieuranalyse von Erdbebenschäden (Erdbebenzentrum) der Bauhaus-Universität Weimar angefertigt.

 

Nachweis verwendeter Geodaten

ATKIS®-BASIS-DLM, © Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen 2009 

Überschwemmte Flächen im Freistaat Sachsen - Hochwasser August 2002 (Bearbeitungstand 11/2007):

Darstellung auf der Grundlage von Daten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Umweltfachbereiche der Regierungspräsidien Chemnitz, Leipzig und Dresden, Landeshauptstadt Dresden / Umweltamt, Stadtverwaltung Chemnitz / Umweltamt, Stadtverwaltung Zwickau / Umweltamt, Stadtverwaltung Olbernhau und Stadtverwaltung Meißen

Hochwasser