Erdbebeningenieurwesen I / II

Richtet sich an

Bauingenieurwesen MSc. / Dipl.

 

Lehrender

Dr.-Ing. Jochen Schwarz

 

Zielstellungen

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Beschreibung seismischer Einwirkungen, zur Modellierung und Auslegung von Bauwerken auf der Grundlage bestehender Normen
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Planung, Auslegung und konstruktiven Durchbildung erdbebenbeanspruchter Ingenieurhochbauten
  • Kenntnissen und Fähigkeiten zur Modellierung und Berechnung von Bauwerken mit speziellen nutzertechnologischen Anforderungen (Spezialbauwerke) bzw. Besonderheiten aus der Wechselwirkung zwischen Bauwerk und Baugrund bzw. Bauwerk  und Medium
  • Vermittlung von Grundkenntnissen über europäische (Eurocode 8) und internationale Standards dem Erwerb von Grundkenntnisse zur Ertüchtigung seismisch beanspruchter Konstruktionen und zur Analyse von Bauwerksschäden

 

Inhalt

Übersicht zu Problemstellungen des Erdbebeningenieurwesens; Ermittlung und ingenieurmäßige Beschreibung seismischer Einwirkungen und  standortspezifischer Effekte ; seismische Gefährdung und ihre kartenmäßige Darstellung; Vorschriftensituation für deutsche Erdbebengebiete; Eigenschwingungsverhalten, Modellbildung und Berechnung; Beispiele; Bodenverstärkung; Erfassung und Effekte der Boden-Bauwerk-Wechselwirkung; Erfassung von Interaktionsproblemen (Bauwerk-Medium, Bauwerk-Ausrüstung); seismische Risikokartierung

Entwurf allgemeiner Hochbauten; Konstruktionsgrundlagen des Massivbaus; Beispiele zur Berechnung und Bemessung nach Erdbebenbaunormen; Schadensauswertung und Ertüchtigung (Eurocode 8, Teil 3); Erdbebenauslegung von Spezialbauwerken und Normensituation: turmartige Bauwerke;  Silos und Behälter; Verkehrsbauwerke; Grundbauwerke;  Deponien, Erddämme, Stützwände auf der Grundlage von Eurocode 8

 

Allgemeine Informationen

AnrechnungArtSemesterVorleistungAbschluss

4 SWS
5 Credits

wahlobligatorischWinter
Sommer
studienbegleitender Belegschriftliche Prüfung